Menschenwürdige Unterbringung.
So viel Hilfe wie nötig, so viel Selbstständigkeit wie möglich!

Entstehung

das alte Kindergartegebäude
1995 waren in Rostock 468 Obdachlose und Wohnungslose registriert. Es gab allerdings nur eine Einrichtung für 58 Männer am Schröderplatz. Um eine Zuspitzung dieser Situation entgegenzuwirken, setzen sich mehrere Vertreter aus Wirtschaft und Kultur der Stadt Rostock zur Vereinsgründung zusammen.
Im Rahmen eines Ausschreibungsverfahren der Stadt Rostock erhielten wir einen Vertrag ab 1.11.1996, die ehemalige Kindertagesstätte „Max und Moritz“ in Toitenwinkel zu einem Obdachlosenhaus umzubauen und zu betreiben.

 

Waschraum und WC


Innerhalb der letzten 15 Jahre erweiterten wir ständig unser Angebotsspektrum. Antrieb für unsere Begeisterung, Innovativ zu arbeiten und ständig neue Projekte ins Leben zu rufen, waren nicht nur das Bestreben als unabhängiger privater Verein bestehen zu können, sondern auch die Umsetzung und der Erhalt unserer Ideale sozial schwachen Menschen in allen Lebenslagen Hoffnung zu geben.